Freundschaftsmedaille für GTZ-Berater

Renate Bormann, Berlin, Ulaanbaatar

Wie wir erst heute erfahren haben, wurde Dr. Wolf Wagner, Berater der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) beim Ministerium für Gesundheit der Mongolei, mit der Nairamdal (Freundschaft) - Medaille ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Feierstunde in Ulaanbaatar wurde ihm die Medaille am 07. Mai von Staatspräsident N. Bagabandi höchstpersönlich überreicht.

Dr. Wagner berät das Gesundheitsministerium seit 1998 bei den umfangreichen Reformprozessen im mongolischen Gesundheitssystem, insbesondere bei der Verbesserung der Qualität der Reproduktiven Gesundheit.

Die Freundschaftsmedaille ist eine der höchsten Auszeichnungen, die Ausländern in der Mongolei verliehen werden kann.

Der Präsident würdigte besonders den unermüdlichen Einsatz Wolf Wagners für eine nachhaltige Qualitätsverbesserung der Gesundheitsdienste im ländlichen Raum sowie sein Engagement und seinen Ideenreichtum, Frauen und Jugendliche zu motivieren, effektivere Gesundheitsfür- und -vorsorge in Anspruch zu nehmen.

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Mongolei und der Bundesrepublik Deutschland im Januar 2004 wurden Professor Dr. habil. W. Heissig und Dr. U. Haase gleichfalls mit der Freundschaftsmedaille der Mongolei geehrt.


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Voßen
Last Update: 10. September 2006