Mit großen Erwartungen…
Teilnehmer des Langzeitfortbildungsprogramms „Management-Training Mongolei 2002/2003“

der InWEnt gGmbH kehren in die Heimat zurück

 

Von Thorsten Trede  - APPLICATIO Training & Management GmbH


Köln Juni 2003 Anfang und Ende! Am 24. Juni 2003 erhielten die Teilnehmer des „Management Training – Mongolei 2002/2003“ der InWEnt gGmbH ihre Abschlusszertifikate … damit endete ihr Fortbildungsprogramm in Deutschland. Am 27. Juni werden die Teilnehmer in Ulaanbaatar erwartet… damit fängt ihr neues, arbeitsreiches und hoffentlich erfolgreiches Leben in ihren Unternehmen/Organisationen an.



 

Vor dem Hintergrund des noch immer andauernden Transformationsprozesses in der Mongolei führt die Internationale Weiterbildung und Entwicklung (InWEnt) gGmbH Fortbildungsprogramme für Nachwuchsführungskräfte aus der Mongolei durch. Praxisnah sollen die Teilnehmer Techniken des Management und Marketing erlernen und diese nach der Fortbildung in ihren Heimarfirmen, Organisationen und Institutionen anwenden sowie als Multiplikatoren an Dritte weitergeben.

Schwerpunkte sind vor allem die soziale Marktwirtschaft und die Bildung entsprechender Kompetenzen bei den Teilnehmern, damit diese einerseits den neuen Rahmenbedingungen gerecht werden und andererseits sich und ihre Heimatunternehmen auf dem Weg von der Plan- zur Marktwirtschaft weiterentwickeln können.

Das Programm
Nach einem sechsmonatigen Sprach- und Fachkurs in der Mongolei, durchgeführt von der Vereinigung der ehemaligen Stipendiaten, absolvierten die Teilnehmer des Programms ein elfmonatiges Programm in Deutschland. Im Einreisezentrum in Saarbrücken (Carl Duisberg Centren – CDC) lernten sie das Leben in Deutschland kennen. Im anschließenden Sprachkurs, den die Teilnehmer in Köln und München beim CDC absolvierten, vertieften sie ihre Sprachkenntnisse.

Danach ging es in das Fachprogramm: In zwei Fachseminarphasen an der International Management und Marketing Academy (I.M.M.A.) erlernten die Teilnehmer moderne Techniken des Management und Marketing in praxisnahen Workshops und auf Exkursionen zu Unternehmen. In den Seminaren unter der Leitung von Trainern, die die Mongolei aus eigener Erfahrung kennen, wurden Themen wie „Internationales Marketing“, „Verhandlungsführung“, „Exportförderung“, „Anbahnung von Kooperationen“ sowie die Erstellung von „Feasibility Studien“ und die „Realisierung von Entwicklungsprojekten“ erarbeitet.

Ein zweieinhalbmonatiges Praktikum in Unternehmen in ganz Deutschland, organisiert von der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) zwischen den Fachseminarphasen, gab den Teilnehmern die Möglichkeit, das Erlernte umzusetzen und zu vertiefen.

Bevor die Teilnehmer in Köln ein abschließendes Internationals Management Training gemeinsam mit Teilnehmer aus anderen Programmen, Ländern und Regionen absolvierten, stand eine Projektarbeit auf dem Programm. In nur einem Monat entwickelten die Teilnehmer aus eigenen Themen fertige Projekte, die sie in der Heimat nach der Rückkehr realisieren wollen. Experten der I.M.M.A. unterstützten sie dabei tatkräftig.

So planten die Teilnehmer beispielsweise die „Gründung einer Eisproduktion“, den „Aufbau eines Kurbetriebes“, die „Gründung einer Wohnungsvermittlung“ und die „Eröffnung eines Beratungsunternehmens“. Andere Teilnehmer untersuchten wissenschaftlich den „Wohnungsmarkt“ oder die „Wettbewerbsfähigkeit der mongolischen Tourismusindustrie“. Sicherlich können auch aus dieser Gruppe zahlreiche Projekte – wie schon in Vorgruppen – in der Mongolei realisiert werden und den Transformationsprozess aktiv unterstützen.


…Ende gut alles gut
Am 24. Juni 2003 wurde das Fortbildungsprogramm, immerhin schon das neunte seiner Art, mit der Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer abgeschlossen. Elke Rosendahl von der InWEnt betonte noch einmal, dass nun große Herausforderungen auf die Teilnehmer warten würden. Mit großen Erwartungen werden sie vor allem von Seiten der Heimatorganisationen konfrontiert. Diese zu meistern, sind die Teilnehmer bestens gerüstet.

Der Sprecher der Gruppe, Herr Battulga, bedankte sich bei allen beteiligten Organisationen (InWEnt, I.M.M.A., ZAV) und vor allem dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das die Fortbildung finanzierte.

22 weitere Nachwuchsführungskräfte stehen nun für die Entwicklung der Mongolei bereit. Außer deutscher Pünktlichkeit und Kenntnissen der deutschen Sprache sowie zahlreichen Kontakten zu Unternehmen und Organisationen in Deutschland bringen sie auch das notwendige Rüstzeug im Bereich Management & Marketing mit, um ihren Unternehmen und Institutionen den Weg in die Marktwirtschaft erfolgreich zu ebenen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.training-mongolei.net

 

Quelle: mit freundlicher Genehmigung von Thorsten Trede  (Juni 2003)


Der Autor:

Thorsten Trede ist Geschäftsführer der APPLICATIO Training & Management GmbH und leitet die International Management & Marketing Academy (I.M.M.A.). Als Trainer und Experte ist er sowohl in Deutschland als auch weltweit mit dem Schwerpunkt Mongolei tätig.

   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Voßen
Last Update: 10. September 2006