Werbung bei MongoleiOnline

Bajartaj – Auf Wiedersehen - Bis zum nächsten Mal
Mongolische Delegation zu Besuch im Amt Schönefeld

von Angela Hybsier, Berlin, Schönefeld


Delegation aus dem mongolischen Partnerbezirk Bayangol besucht das Amt Schönefeld

Bürgermeister Zorigt aus dem Stadtbezirk Bayangol der mongolischen Hauptstadt kennt sich aus im Amt Schönefeld. Es war der zweite Arbeitsbesuch einer Delegation unter seiner Leitung aus dem befreundeten Partnerbezirk. Mit ihm waren Herr Magsarjav, Leiter des Liegenschaftsdienstes, Frau Zolzaya aus der Abteilung Internationale Beziehungen und Presse und Frau Tungalag, Generadirektorin der Likörfabrik „Benedukt" gekommen. Das Programm war vielgestaltig und umfangreich und gab den mongolischen Gästen Gelegenheit, sich sowohl über Fragen der kommunalen Verwaltung zu informieren als auch die unmittelbare Auswirkung von Verwaltungsentscheidungen in den Gemeinden kennenzulernen. Am 9. März, dem ersten Besuchstag, fand in der Konrad-Adenauer-Stiftung das 2. Deutsch-Mongolische Forum unter dem Motto „Dschingis Khans Erben auf dem Weg ins 21. Jahrhundert" statt, an dem Gastgeber und Besucher teilnahmen. Amtsausschussmitglied Rainer Block berichtet darüber in dieser Ausgabe.


Bürgermeister Zorigt überreicht dem Schönefelder Amtdirektor eine Schnitzerei und den traditionellen Chatag

Amtsdirektor Dr. Haase empfing gemeinsam mit den Amtsleitern die Delegation am 10. März 2002 in seinen Amtsräumen. Gesprächsthema waren die Situation des Amtes nach dem Beschluss zur Gemeindegebietsreform im Landtag, die Entwicklung der Region, die weitgehend von den Entscheidungen zum Flughafenbau abhängt und Fragen des Verwaltungsablaufs im Amt selbst. Bürgermeister Zorigt umriß die Aufgaben, die auf ihn im Jahr 2003, das zum Jahr der Initiativen und Effizienz erklärt worden war, zukommt. Er unterstrich das Interesse der Delegation zu Liegenschaftsfragen. Am 1. Januar sei in der Mongolei das Gesetz über die Bodenreform in Kraft getreten, das die Privatisierung von Grund und Boden beinhaltet, was völlig neue Aufgaben für die Verwaltung mit sich bringe, erklärte der Bürgermeister. Das erklärte auch das Interesse der Gäste an der Arbeit des Bauamtes. Auch den Besuch im Landratsamt nutzten die mongolischen Gäste, um im Katasteramt von den Erfahrungen ihrer deutschen Kollegen zu lernen. Landrat Wille bot der Delegation einen herzlichen Empfang und die stellvertretende Amtsleiterin Frau Killiches stand zum ausführlichen Gespräch bereit. Das umfangreiche Besuchsprogramm beinhaltete ausserdem einen Besuch in der Gemeinde Großziethen, bei dem Bügermeister Lehnen und die Leiterin der Kita „Sonnenblick", Frau Langer, Auskunft zur Entwicklung der Gemeinde gaben. Auch ein Besuch der Klee-Oberschule in Neukölln und ein Treffen im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit standen auf der Tagesordnung. Besonders wichtig war beiden Seiten die Pflege der persönlichen Kontakte, die die Grundlage einer fruchtbaren Zusammenarbeit bilden. Am Ankunftsabend wurde beim gemeinsamen Abendessen im Hotel Belger ein Mongoleizimmer eingeweiht, an dessen Wänden die Fotos der Reise nach Ulaanbaatar aus dem letzten Jahr zu sehen sind. Auch beim gemütlichen Beisammensein, zu dem Karl Mette eingeladen hatte, gab es Gelegenheit, Erinnerungen an die Besuche wach werden zu lassen. Am 16. März 2003 flogen die mongolischen Besucher zurück in ihre Heimatstadt in dem Bewußtsein, dass es nicht der letzte Besuch war.


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Voßen
Last Update: 10. September 2006