lanyman.com - Schlüsselbänder mit Wunschtext. Tipp24.de - Lotto im Internet. Clever gemacht.

aktuelle Mongolei Termine

hier geht es weiter

Mongolei-Kolloquium

Thema: Aktuelle Fragen der deutsch-mongolischen Wirtschaftsbeziehungen

Referent: Dr. Lutz Werner (Bundeswirtschaftsministerium)

Zeit: Mittwoch, 8. Juni 2005, um 18.00 Uhr

Ort: Zentralasien-Seminar der Humboldt-Universität
Raum 507
Invalidenstraße 118 (Eingang auch über den Hof Schlegelsraße 26)
10115 Berlin

U-Bahn: Zinnowitzer Straße

hier geht es weiter

3. Deutsch-Mongolisches Volksfest

11. und 12. Juni 2005

in Schönefeld (bei Berlin, an der Begegnungsstätte, Ortsteil Waßmannsdorf, Alte Dorfstraße

 

hier geht es weiter Mongolei im TV

Zweiteiler in der Reihe ZDF-Expedition
Sonntag, 05.06. 19:30 Uhr
Das Erbe des Dschingis Khan
- Das Bergleitbuch zur Sendung

Peking-Express RTL Television  
Freitags 20 Uhr 45.
17.6.05    Irkutsk-Ulan-Ude (Russland) / Ausscheidungsetappe
24.6.05    Suche Bator-Ulan Bator (Mongolei) / Amulett-Etappe
01.7.05    Ulan Bator-Choir (Mongolei) / Ausscheidungs- und Amulett-Etappe
08.7.05    Choir-Sainshand (Mongolei) / Amulett-Etappe
Die Etappen dauern jeweils drei bis vier Tage und sind 800 bis 1000 Kilometer lang. Jede Folge schildert also eine Etappe.

15.06. MI 15:30
Beat-Trekker, Mongolei, Dokumentar-Serie, 2002
Discovery Channel

22.06. MI 02:40
Reisebilder Mongolei
MDR

22.06. MI 15:15
The Horsemen - Reiter aus aller Welt, Die Mongolen
SF1
Die Mongolei hat fast zweieinhalb Millionen Einwohner und beinahe d...

hier geht es weiter

Hosoo & Transmongolia

11.06.2005 Berlin Schönefeld
17.06.2005 Villingen
18.06.2005 Neustadt Titisee
24.24.06.2005 Wien
02.07.2005 Harpstedt
09.10.07.2005 Bad Essen
17.07.2005 Berlin
16-18.09-2005 Dresden
21.09.2005 Berlin
07-09.10-2005 München
14.10-2005 Vienenburg
15.10-2005 Oldenburg
05.11-2005 Extertal
24.03-2006 Bremen
01.05-2006 Neustadt Rettin

hier geht es weiter

MONGOLEI
Auf den Spuren Dschingis Khans
Dia-Shows von Olaf Schuber

 

hier geht es weiter

EGSCHIGLEN
Musik und Tanz
aus Ulaanbaatar / Mongolei

02.-04.06.2005 n.n./ NL
05.06.2005 Oss/ NL
12.06.2005 Westerburg/ D Gala
17.06.2005 Forchheim/ D Theater
19.06.2005 Köln/ D Wüstentag
25.06.2005 Oberstaufen/ D Artemisia Kräutergarten
16.07.2005 Amberg/ D
21.07.2005 München/ D BUGA Seebühne
23.07.2005 Bamberg/ D
09.08.2005 Ulm/ D Charivari
12.08.2005 Friedrichsroda/ D Gala
01.-03.09.2005 Bonn/ D
23.09.2005 Ansbach/ D Kammerspiele
23.10.2005 Herdecke/ D
11.11.2005 Egg/ A Domizil Egg

hier geht es weiter

hier geht es weiter

 
hier geht es weiter

Wirtschaftstreffen Mongolei der IHK Köln
am 15. Juni 2005 um 14.00 Uhr
in Partnerschaft mit der Botschaft der Mongolei und dem OAV

Anlässlich der offiziellen Eröffnung der Ausstellung „Dschingis Khan und seine Erben“ in der Bundeskunst- und Ausstellungshalle Bonn unter der Schirmherrschaft der Regierungschefs beider Laender besucht auf Einladung des Bundeskanzlers Gerhard Schroeder der mongolische Premierminister S.E. Herr Tsakhia Elbegdorj Deutschland. Der Premierminister wird von einer sehr hochrangigen Delegation aus der Politik und Wirtschaft begleitet.

hier geht es weiter

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn

Dschingis Khan und seine Erben
Das Weltreich der Mongolen
16. Juni bis 25. September 2005

Die Ausstellung veranschaulicht anhand von archäologischen Funden, wertvollen Beispielen der materiellen Kultur und buddhistischer Kunst, Manuskripten, Miniaturen und alten Karten die kulturellen Leistungen des großmongolischen Reiches.
Im Jahr 2006 wird der Gründung des mongolischen Reiches vor 800 Jahren gedacht. Das Imperium des Dschingis Khan stellte den beispiellosen Höhepunkt innerhalb der langen Tradition nomadischer Staatsgründungen im eurasiatischen Steppengürtel dar und erstreckte sich vom Pazifischen Ozean bis Mitteleuropa. Die Mongolen waren nicht nur erfolgreiche Eroberer, sie vermochten es auch, ihr riesiges Herrschaftsgebiet souverän unter Kontrolle zu halten. Effektive Verwaltungsstrukturen, modernes Postwesen und Papiergeld, schließlich eine weitgehende religiöse und kulturelle Toleranz bildeten das Fundament der sogenannten Pax Mongolica: Bis ins 16. Jahrhundert hinein blühte der Austausch zwischen Europa und Asien mit noch nie da gewesener Intensität, über Handelswege gelangten nicht nur Waren sondern auch Ideen und zivilisatorische Errungenschaften von einem Teil des Imperiums ins andere.

hier geht es weiter

Do 16. - Fr 17. Juni 2005  |  Fachkonferenz
Deutsch-Mongolische Beziehungen im 21. Jahrhundert

Zwischen Tadition und Moderne
Um die Beziehungen zwischen beiden Ländern weiter auszubauen, führt die Konrad-Adenauer-Stiftung zum vierten Mal eine Konferenz im Rahmen des Mongolisch-Deutschen Forums durch und setzt damit die im Herbst 2001 begonnene Dialogreihe fort.

Ort: Wissenschaftszentrum Bonn

mit u.a.
Prof. Dr. Günter Rinsche
Prof. Dr. Punsalmaa Ochirbat
Dr. Birvaa Mandakhbileg
Prof. Dr. Suuri Jantsan
Sangajav Bayartsogt
Tserendorj Gankhuyag
Prof. Dr. T. Galbaatar
L. Udval

hier geht es weiter Ministerpräsident der Mongolei besucht Bonner Universität
Öffentlicher Vortrag über Entwicklungspolitik

Der Ministerpräsident der Mongolei, Tsakhia Elbegdorj, besucht am Donnerstag, 16. Juni, die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. In Vertretung des Rektors begrüßt Prorektor Professor Dr. Wolfgang Löwer den Staatsgast. Um 10 Uhr wird der Regierungschef im Festsaal der Universität (Hauptgebäude, 1. Etage) zum Thema "Mongolia's Solutions to Development Challenges" referieren und anschließend darüber mit dem Auditorium diskutieren. Die Veranstaltung ist öffentlich; Gäste sind willkommen.

Kontakt:
Dr. des. Damian Grasmück
Persönlicher Referent des Rektors
Telefon: 0228/73-7222
E-Mail: Damian.Grasmueck@uni-bonn.de

hier geht es weiter

Forum für Zeitgenössische Fotografie
Schönhauser Straße 8 | 50968 Köln

18. Juni - 28. August 2005
Mi - Fr 14:00 - 18:00
Sa 12:00 - 18:00
So 12:00 - 16:00

Eröffnung:
17. Juni 2005 um 18.00 Uhr

Begrüßung:
Generalkonsul h.c. Dirk Preil, Deutsch-Mongolische Gesellschaft e.V.
Dr. Norbert Moos, Forum für Fotografie
Einführung: Doris Götting M.A.

Bilder aus der Ferne
Historische Fotografien des Mongoleiforschers Hermann Consten

hier geht es weiter Mongolei – Das Erbe der Steppenvölker Asiens
18. und 19. Juni 2005
Internationales Symposium
Mongolei – Das Erbe der Steppenvölker Asiens

Symposium der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

zur Ausstellung
Dschingis Khan und seine Erben. Das Weltreich der Mongolen

Die vielfältige Kultur der mongolischen Steppenvölker steht im Mittelpunkt des internationalen Symposiums, welches eine Reihe namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach Bonn führt. In Vorträgen werden dabei wichtige Aspekte der kulturellen und sozialen Entwicklung dieser nomadischen Reitervölker thematisiert und neue Forschungsergebnisse präsentiert, die interessante Einblicke in deren wechselvolle Geschichte erlauben. Hierzu zählen auch jüngste archäologische Forschungen in Karakorum, der Hauptstadt des legendären Mongolenherrschers Dschingis Khan. Die einzelnen Beiträge werden exemplarisch Themen aus den Bereichen der Geschichte, Kunst, Kultur und naturräumlichen Umwelt behandeln. Mehrere dieser Forschungsprojekte werden durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert.

Auftritte Mongolischer Künstler runden das Programm ab.

___________________________________________________________________________

Samstag, 18. Juni  9.30 Uhr

Grußworte
Dr. Axel Hubertus Zienicke, stellvertretender Generalsekretär der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Dr. Wenzel Jacob, Intendant der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Prof. Dr. Tuvdendorj Galbaatar, Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften, Ulaanbaatar, Mongolei

10.15 Uhr
Aufbruch der Reitervölker – Das 'Weltreich' Dschingis Khans
Prof. em. Dr. Michael Weiers, Seminar für Sprach- und Kulturwissenschaft Zentralasiens der Universität Bonn

11.00-11.30 Uhr
Pause

11.30 Uhr
Neue Archäologische Forschungen in der altmongolischen Hauptstadt Karakorum
Prof. Dr. Hans-Georg Hüttel, Kommission für Allgemeine und Vergleichende Archäologie, Bonn

12.15 Uhr
Der große Mongolensturm und seine historischen Folgen
Prof. Dr. Birgitt Hoffmann, Orientalisches Seminar der Universität Bonn

13.00-14.30 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr
Das Recht der Nomadenvölker
Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger Wolfrum, Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg

15.15 Uhr
Europas Weg nach Osten: Marco Polo und die frühen Reisenden und Forscher entdecken die Mongolei
Prof. Dr. Felicitas Schmieder, Historisches Institut der FernUniversität in Hagen

16.00-16.30 Uhr
Pause

16.30 Uhr
Ein Heiligtum des Dschingis Khan-Kults in der Südwestmongolei. Heldenverehrung und ethnische Identität
Prof. em. Dr. Klaus Sagaster, Seminar für Sprach- und Kulturwissenschaft Zentralasiens der Universität Bonn

17.15 Uhr
State Cult: Symbolism of White and Black Standards
Staatsreligion: zum Symbolismus der Weißen und Schwarzen Standarten
Prof. Dr. Sendenjav Dulam, Nationaluniversität der Mongolei, Ulaanbaatar, Mongolei

Sonntag, 19. Juni  10.00 Uhr
Golmod – Archaeological Studies in a Settlement of the Xiongu
Golmod – Archäologische Forschungen in einer Siedlung der Xiongu
Prof. Dr. Jean-Paul Desroches, Musée Guimet, Paris, Frankreich

10.45 Uhr
Geographical Knowledge during the Mongolian Period – A World Map of the 15. Century
Geographisches Wissen der Mongolenzeit – Eine Weltkarte aus dem 15. Jahrhundert
Prof. Dr. Masaaki Sugiyama, Universität Kyoto, Japan

11.30 Uhr
Der Mongolische Altai: Ein extremer Natur- und Lebensraum zwischen Gletschern und Wüsten
Prof. Dr. rer. nat. Frank Lehmkuhl, Geographisches Institut der Technischen Hochschule Aachen

12.15-13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 Uhr
Leben und Überleben in kalten Wüsten: Beweidungsbiologische Untersuchungen in der Gobi
Prof. Dr. Georg Miehe, Fachbereich Geographie der Universität Marburg

13.45 Uhr
Antike Handelsstraßen in Asien
Prof. Dr. Thomas Höllmann, Institut für Sinologie der Universität München

Veranstaltungsort
Forum der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Museumsmeile, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn

Teilnahmegebühr
5,- € / ermäßigt 3,50 € (Dauerkarte für beide Tage des Symposiums, ohne Voranmeldung)

hier geht es weiter   hier geht es weiter

Jahrestagung
Deutsch-Mongolische Gesellschaft e.V.
in Köln/Bonn
2./3. Juli 2005

hier geht es weiter

 Sommerlager
12.-14. August 2004
1. Kölner Mongolenhorde 1984 e.V.

hier geht es weiter 4. Mongolei-Festival

(Änderung) 2., 3. und 4. September 2005
in 65388 Bärstadt

4. Sept. 15.00 Uhr
2. Offene Deutsche Meisterschaft im Mongolischem Ringen

hier geht es weiter 11.-14 September 2005
Evangelische Akademie im Rheinland
Tagung
Die Mongolei zwischen Dschingis Khan und Globalisierung
VI. Interkultureller Dialog zwischen Deutschland und Asien
In Kooperation mit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (KAH), Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Dschingis Khan und seine Erben. Das Weltreich der Mongolen"

hier geht es weiter

Staatliches Museum für Völkerkunde
Maximilianstraße 42, D-80538 München

Dschingis Khan und seine Erben -
Das Weltreich der Mongolen
vom 26. Oktober 2005 bis zum 29. Januar 2006

hier geht es weiter

KHUKH MONGOL
Volksmusik Ensemble

hier geht es weiter

BÖRTE
Traditionelle Musik aus der Mongolei

hier geht es weiter   hier geht es weiter

Der Stammtisch der "Freunde der Mongolei" e.V. findet
jeden ersten Montag im Monat ab 19:00 Uhr an folgender Adresse statt:

Gasthaus "Bürgerheim"
Bergmanstraße 33, 80339 München
Tel.: 089/ 54 07 30 30

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Zur Aufnahme in diese Liste bitte eMail an info@mongolei.net senden.


   

MongoleiOnline

MongoleiOnline
Postfach 130 154, D-53061 Bonn, Germany
Copyright © 1997-2005 Frank Vossen
Last Update: 03. Juni 2005